Aufgrund unserer langjährigen Expertise sind wir Ihr Experte zur Bettwanzenbekämpfung in Köln und Umgebung.
Stephanie Behrmann-Eisenhuth
Geschäftsführende Gesellschafterin

Bettwanzen bekämpfen in Köln

Immer wieder geschieht es, dass man sich Bettwanzen aus dem Urlaub, durch gebrauchte Möbel oder Kleidung einschleppt. Unser geschultes Personal wird in einer ersten Befallsinspektion einen Maßnahmenplan erstellen. Wir arbeiten mit Kurz- und Langzeitinsektiziden und bringen diese in einer gezielten Spotbehandlung der Schlupfwinkel und Flächenbehandlung der Randbereiche aus.

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne! 02234 – 70 00 07 oder info@arentz-eisenhuth.de !

Wie erkenne ich einen Bettwanzenbefall?

Bettwanzen sind kleine rotbraune Tierchen, die sich vom Blut des Menschen ernähren während man schläft. Angezogen werden die Kleinen Wanzen vom Geruch und der Körperwärme des Menschen Sie sind nachtaktiv und verstecken sich tagsüber an dunklen Orten, wie Nischen oder Ritzen. Sie ziehen sich z.B. hinter Fußleisten, Steckdosen oder Risse in der Tapete zurück, daher findet man sie tagsüber eher selten, dennoch hinterlassen Sie Spuren, wie ihren Kot. Diese sehen aus wie kleine Punkte und sind meist dunkelrot bis schwarz. Zu finden ist der Kot auf der Matratze, dem Lattenrost, auf der Tapete oder der Bettwäsche. Ein markantes Merkmal für einen Bettwanzenbefall sind ihre Bisse, die sich mit mehreren, in einer Reihe befinden und eine sogenannte „Wanzenstraße“ bilden, dabei beißen sie bevorzugt an Körperstellen, welche nicht durch Kleidung bedeckt werden.

Sie wünschen nähere Informationen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne:

Sind Bettwanzen gesundheitsschädlich?

Die Bisse der Bettwanze verursacht zwar starken Juckreiz und Rötungen, können aber keine Krankheiten übertragen. Auch eine Meldepflicht bei Bettwanzenbefall gibt es in Deutschland nicht. 

 

Wie kann ich einem Bettwanzenbefall vorbeugen?

Oft hat man das Problem nach Übernachtungen in Hotels, Pensionen, Ferienhäusern, dass man sich Bettwanzen im Reisegepäck nach Hause einschleppt. Meist werden die Koffer nach der reise unmittelbar neben dem Bett im Schlafzimmer ausgepackt, das ist natürlich perfekt für die Tierchen, die sich schnell ein Versteck in der Nähe des Bettes zu suchen können. Falls man nach einer Übernachtung im Beherbergungsgewerbe Insektenstiche am Körper vorfindet und man diese nicht Mücken zuordnen kann, ist Vorsicht geboten.

Auch in Zeiten von Secondhand-Läden und Trödelmärkten spielt die Verschleppung eine große Rolle. Über gebrauchte Möbel, Teppiche oder Kleidungsstücke kann man sich die Bettwanzen ins Haus holen. Auch hier gilt, dass man mit Erhalt der Ware eine gründliche Sichtung dieser vorzunehmen und Textilien erst einmal heiß zu waschen. Bettwanzen scheuen sich nicht, über Kabelschächte, Rohrleitungen oder auf normalem Weg die Reise zum Wohnungsnachbarn anzutreten. Insbesondere ausgehungerte Bettwanzen, die bei ihrem ehemaligen Vermieter nicht mehr auf ihre Kosten gekommen sind oder vertrieben wurden, suchen sich gerne einen neuen Blutwirt in der Nachbarschaft.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen